Deutsch English
Kontakt Impressum Startseite
Patientenberichte
 
Christine E.

Ich litt trotz aller Bemühungen unter chronischer und aggressiver Parodontitis, welche mit starkem Knochenabbau einhergeht.
Als mir vor ca. 2 Jahren prognostiziert wurde, dass ich meine Zähne dadurch verlieren werde, habe ich mich umfassend informiert und recherchiert und wurde durch meinen Zahnarzt auf Dentozon aufmerksam. Daraufhin habe ich dann auch eine Aktiv-Sauerstoff-Behandlung mit Dentozon begonnen.
Zur Kontrolle, ob diese Behandlung erfolgreich war oder bestimmten Keimen mit einer Antibiotikaeinnahme entgegengewirkt werden muss, ließ mein Zahnarzt nun einen mikrobiologischen Test durchführen. Das Ergebnis: es sind absolut keine parodontalpathogenen Erreger nachweisbar.
Dies ist umso erstaunlicher wenn man berücksichtigt, dass solche Zahnfleischtaschen praktisch unmöglich sauber und keimfrei zu halten sind.


Martha W.

Seit vielen Jahren leide ich an Parodontose. Beim Zähneputzen blutete mein Zahnfleisch und dies ließ sich nur schwer stoppen. Mein Zahnfleisch ging mehr und mehr zurück und alle meine Zähne lockerten sich.
Beim Besuch des Zahnarztes kam der erste Schock: Er sagte: „alle Zähne sitzen auf Eiter. Alle Zähne müssen gezogen werden.“ Das konnte ich nicht akzeptieren und holte eine zweite Meinung ein. Der zweite Zahnarzt diagnostizierte mir: „Ihre Zähne sind in Ordnung, aber ihr Kieferknochen bildet sich zurück und kann die Zähne nicht mehr halten. Alle Zähne müssen entfernt werden.“
Durch den Anruf eines guten Freundes aus der Schweiz erfuhr ich von dem Behandlungsgerät Dentozon, mit dem man viele Zahnprobleme gleichzeitig behandeln könne. Er empfahl mir eine Behandlung mit diesem Gerät. Ohne zu zögern fuhr ich in die Schweiz, um so bald wie möglich mit einer Dentozon-Behandlung zu beginnen.
Die Behandlungserfolge waren verblüffend. Es festigten sich sämtliche Zähne im Unterkiefer.
Das Zahnfleisch des Oberkiefers war vor der Behandlung blau-weiß gefärbt. Nach Aussage meines Zahnarztes würden die Zähne und das Zahnfleisch nicht mehr versorgt und deshalb sei es bläulich. Nach der Behandlung mit Dentozon hat das Zahnfleisch jetzt eine gesunde rötliche Farbe, was offensichtlich eine gute Durchblutung des Zahnfleisches bedeutet.
Ich habe das Gefühl, dass sich nun auch die Zähne des Oberkiefers festigen. Die Verbesserungen entstanden innerhalb von 7 Tagen durch die Anwendung mit Dentozon.
Ich danke für die wunderbare Entwicklung ganz herzlich.


Odete L.

Seit meinem 20. Lebensjahr habe ich eine Parodontitis. Ich war wirklich verzweifelt, da meine Zähne immer lockerer wurden, und das mit nur 38 Jahren.
Nach der Dentozon-Behandlung spürte ich, dass sich meine Zähne sauberer und frischer anfühlten. Nach einigen Tagen haben sich die Entzündungen, die ich oben rechts hatte, vollständig zurückgezogen. Das Zahnfleisch juckt und wirkt rötlich, denn es war teilweise bläulich.
Meine Zähne sind wieder fester und ich habe jetzt das Gefühl, wieder gesunde Zähne zu haben.
Interessant ist auch folgendes: Ich hatte an der Oberlippe ein Herpesbläschen, das sich nach meiner Erfahrung bis zu drei Wochen hält und anschließend langsam zurückbildet. Diesmal ist nach bereits zwei Tagen das Bläschen wieder verschwunden


Brigitta M.

Durch einen Bericht in der Landsberger Tageszeitung wurde ich auf das Dentozon-Gerät aufmerksam. Mit großem Interesse las ich die Anwendungsmöglichkeiten.
Mein Beruf als Zahntechnikerin, den ich aber nicht mehr ausübe, hat mich leider nicht vor Karies bewahrt. Trotz regelmäßiger Zahnpflege entwickelte sich bei mir unterhalb des Kronenrandes bei einer erst zwei Jahre alten Keramikkrone eine Rille, aus der sich eine übel riechende Substanz kratzen ließ. Schon wieder Karies unter einer Krone. Dieser Zahn ist devital, also kein Schmelz durch Karies. Nachts wachte ich regelmäßig mit pochendem Gefühl im Wurzelbereich auf.
Ich war erschrocken, da mir vor eineinhalb Jahren mit selbigem Befund im Unterkiefer unter einer ebenfalls zwei Jahre alten Keramikbrücke ein Zahn wegen einer vereiterten Wurzel herausoperiert wurde. Ich wusste, was auf mich zukommt, nämlich auch dieses Mal Extraktion.
Drei Tage nach der
Aktiv-Sauerstoff-Behandlung verspürte ich nachts keine pochenden Schmerzen mehr, die mich vor der Behandlung mit Dentozon mehrere Monate hindurch jede Nacht lange wach hielten.
Seit der
Aktiv-Sauerstoff-Behandlung bin ich schmerzfrei.


Thomas B.

Bereits nach der ersten Behandlung, also nach 20 Minuten (jeweils 10 Minuten Unter- und Oberkiefer), konnte ich – nach dem Trocknen der Speichelflüssigkeit – in dieser viele sehr kleine, harte Krümel als Zahnstein identifizieren.
Nach der Behandlung, die durch massierende Wirkung den Speichelfluss angeregt hat, hatte ich ein sehr sauberes Gefühl im Mundraum. Die Zähne sehen jetzt heller aus.
Die Entzündungen in den Interdentalräumen, durch Speisereste in den Zahnfleischtaschen verursacht, beruhigten sich nach den ersten Behandlungen und verschwanden bald vollständig.


Stefan K.

Ich, 67 Jahre, litt an einer starken Zahnwurzelentzündung. Der Zahn sollte, laut einem Zahnarzt, durch Entfernen behandelt werden. Ich erfuhr von der Behandlungsmöglichkeit durch Dentozon und nach einer Behandlung schwoll die Entzündung ab und mein Zahn war gerettet.
Nach längerer Zeit stellte sich bei einem anderen Zahn eine weitere Wurzelentzündung ein und nach einer Behandlung mit Dentozon (nur 3 Tage später) war die Entzündung verschwunden und ist seitdem nicht mehr aufgetreten.


Günther K. 

Ich litt an einer starken Vereiterung des 5. Zahnes im rechten Unterkiefer. Der Zahn war so locker, dass er durch die Vereiterung nach oben aus der Alveole gedrückt wurde. Ich ließ mich von einem Landsberger Zahnarzt beraten der der Meinung war, dass der Zahn unbedingt gezogen werden müsse, was ich ablehnte. Der Zahnarzt war der Meinung, dass der Zahn durch Wurzelresektion operativ behandelt werden müsse. Er machte eine Röntgenaufnahme in der die Vereiterung deutlich zu erkennen war. Ich kannte das Dentozon-Gerät und wollte mit diesem Gerät behandelt werden, was dann auch Erfolg zeigte. Die Vereiterung verschwand und der Zahn festigte sich vollständig wieder. Nach einigen Monaten Wartezeit ging ich wieder zum selben Zahnarzt. Zur Überraschung stellte der Zahnarzt fest, dass der Zahn wieder fest war und er fertigte wieder eine Röntgenaufnahme an, in der nichts mehr von einer Vereiterung zu sehen war.


Frau S.

Bei mir war der rechte Oberkiefer entzündet und stark geschwollen, mit einem deutlichen Pochen. Ich kannte das Dentozon-Gerät. Die Behandlung war um 20 Uhr, um 22 Uhr war die Schwellung stark zurückgegangen. Nachts um 4 Uhr waren die Schmerzen und die Schwellung verschwunden.
Im rechten Oberkiefer hatte ich einen vereiterten Zahn, der durch eine Wurzelspitzenresektion behandelt worden war. Die Zahnärztin sagte damals, dass bei einer erneuten Entzündung der Zahn entfernt werden müsse. Die Vereiterung sowie der Schmerz sind verschwunden und der Zahn ist immer noch im Oberkiefer.


Zufallsbehandlung bei einem Zahnarzt

Der Entwickler des Dentozon-Gerätes besuchte einen ihm bekannten Zahnarzt mit dem Gerät. Der Zahnarzt kam etwas aufgeregt aus einem Behandlungszimmer und erzählte dass er leider einen Zahn ziehen müsse, den er vor einigen Tagen durch eine zeitraubende intensive Wurzelkanalbehandlung zu retten versucht habe, leider ohne Erfolg. Das war besonders tragisch, weil auf diesem Zahn eine Teleskoparbeit saß. Der Schaden wäre sehr hoch gewesen. Es wurde der Vorschlag unterbreitet, es noch einmal mit einer
Aktiv-Sauerstoff-Behandlung zu versuchen. Die Dame war trotz bedenken des Zahnarztes bereit, sich behandeln zu lassen. Nach 30 Minuten wurde die Behandlung beendet und das mit einem schnellen Erfolg. Die Dame hatte sofort keine Schmerzen mehr. Der Erfolg hält nach einem halben Jahr jetzt immer noch an.


Rainer H.

Ich hatte eine fortgeschrittene Parodontitis. Das zeigte sich durch Auftreten von häufigem Zahnfleischbluten und starker Zahnfleischentzündung, die schon einen starken Rückgang des Zahnhalteapparates zur Folge hatte. Die Zähne hatten sich bereits im Zahnhaltesystem gelockert.
Ein Abbau des Kieferknochens verursachte einen zunehmenden Verlust des Zahnhalteapparates, der langfristig zu einem sichtbaren Rückgang des Zahnfleisches und einer optischen Verlängerung der Zähne bis zu einer Zahnlockerung führte, was später zu einem völligen Zahnverlust hätte führen können.
Nach der Behandlung kam es zu einer vollständigen Festigung der Zähne.
Die Behandlung mit Dentozon brachte mehr als ich erwartet habe.


Inge M.

Während einer vorbeugenden Kariesbehandlung mit Dentozon zeigte sich im durchsichtigen Speichelabsorber ein grauer Speichel. Vor Jahren habe ich alles Amalgam entfernen lassen und mein Zahnfleisch war immer noch blaugrau. Seit der Sauerstoffbehandlung hat es eine gesunde rötliche Farbe.
Copyright © www.dentozon.de Entwicklung & Design Frontscape GbR