Deutsch English
Kontakt Impressum Startseite
11/12
Keimfreiheit non-invasiv und tiefenwirksam

11/08
Dentozon mobile o3
 

Eine neue Dimension der dentalen Ozontherapie 
Mit Dentozon mobile o3 können Zahnärzte die bakteriziden, viruziden und fungiziden Eigenschaften von Ozon besonders wirkungsvoll einsetzen. Das innovative System von Medoh Medizintechnik aus dem bayerischen Obergriesbach macht die Ozonbehandlung für ein breites Indikationsspektrum zugleich ausgesprochen praxisgerecht. 

Die moderne Zahnmedizin wird mehr und mehr zur Zahnerhaltungsmedizin. Substanzschonende Behandlungsmethoden sowie die Prophylaxe haben einen stark wachsenden Stellenwert. In diesem Zusammenhang bietet die Ozontherapie vielversprechende Möglichkeiten, Zähne, Zahnfleisch und Zahnhalteapparat von mikrobiellen Keimen wirkungsvoll zu befreien. Bisherige Methoden der Ozonanwendung im Dentalbereich beschränkten sich allerdings auf die sehr kurzfristige, lokale Applikation am einzelnen Zahn. 

Das innovative Praxissystem Dentozon mobile o3 von Medoh ermöglicht nun erstmals die Ozonbehandlung eines ganzen Ober- respektive Unterkiefers in einem Therapieschritt. Das zertifizierte und zum Patent angemeldete Dentozon mobile o3 erschließt der bekannten Wirkung von Ozon eine neue Dimension in der Zahnheilkunde: Durch die Einwirkzeit von zehn Minuten und länger pro Kiefer kann der bakterielle Mikrofilm sehr viel besser durchdrungen werden. Das neuartige Applikationskonzept ermöglicht auch eine gründliche Inaktivierung von Keimen in den schwer erreichbaren Approximalbereichen sowie in den Zahnfleischtaschen. 

Der kieferförmige Applikator aus elastischem Silikon liegt auf dem Zahnfleisch auf und schließt die gesamte Zahnreihe in einem geschlossenen Hohlraum zuverlässig von der restlichen Mundhöhle ab. Das Ozon wird viel schneller abgesaugt, als es zugeführt wird, damit kein Ozon in die Lunge gelangt. Eine Besonderheit ist dabei das kurze Unterbrechungs-Intervall: Alle zwei Sekunden wird die Saugpumpe für 0,3 Sekunden abgeschaltet, dadurch entsteht ein kurzzeitiger Überdruck, der den Ozonstrom auch in die Zahnfleischtaschen und Zahnzwischenräume gelangen lässt. 

Dentozon lässt sich sehr einfach in die Praxisroutine integrieren und eignet sich ideal als Standard-Anwendung zur Keimreduktion für eine ganze Palette von Indikationen. In der Kariesprophylaxe ist Dentozon besonders hilfreich bei erhöhtem Kariesrisiko, vor einer Versiegelung, bei freiliegenden Wurzeloberflächen sowie im Rahmen einer KFO-Behandlung. 

Bei Erkrankungen des Parodontiums kann Dentozon wirkungsvoll dazu beitragen, dass Attachment-Verluste gestoppt werden, der Sitz der Zähne sich festigt und das Zahnfleisch gut durchblutet wird. Präoperativ ermöglicht das innovative Ozontherapie-System eine nachhaltige Keimausschaltung auch an schwer erreichbaren Stellen im Behandlungsumfeld. In der Endodontie eigent sich Dentozon zur Desinfektion von Wurzelkanälen und Stümpfen. Zudem hat sich die neuartige Ozon-Anwendung insbesondere auch in der Implantologie als klinisch vorteilhaft erwiesen. Nach Beobachtungen aus der Praxis wird die Schleimhaut-Regeneration günstig beeinflusst und beschleunigt. 

Bei der wachsenden Zahl von älteren Patienten, die ihr Naturgebiss weitgehend erhalten konnten, trägt die regelmäßige Ozonbehandlung des ganzen Ober- und Unterkiefers zur Entlastung von Zähnen und Zahnfleisch bei, außerdem werden auch die Bereiche unter und um festsitzenden Zahnersatz gründlich von Keimen befreit.
 

Copyright © www.dentozon.de Entwicklung & Design Frontscape GbR